Das Esslinger Relais existiert in seinen verschiedensten Formen seit Ende 1979. Seitdem ist viel passiert. Ende 2007 wurde die Technik von DB0BO durch Andre, DG3SDK komplett ausgetauscht. Über Empfangsberichte (an packet-radio@p02.de oder web@p02.de) würden wir uns freuen.
Das Relais Esslingen, DB0BO, hat eine bewegte Vergangenheit. Angefangen hat alles im Jahr 1976. Auf der Feier zum 40-jährigen Bestehen des OV wurde der Beschluss für eine eigene Relaisstation gefasst. Nach einigen Monaten Arbeit konnten Anfang 1979 die ersten Versuche beginnen. Der eigentliche Relaisbetrieb konnte Ende 1979 mit der Zuteilung der Frequenz 438,775 MHz und dem Rufzeichen DB0BO aufgenommen werden.

Relais DB0BO

Anfang 1980 erfolgte der Umzug des Relais in das Gartenhaus von OM Rolf, DL3AO, in der Nähe des Esslinger Jägerhauses. Während des Umzuges wurde auch gleich noch der Sender ausgetauscht. Zum Einsatz kam nun ein Sender des Typs „Bosch KF-450“. Bedingt durch die erstklassige Lage konnte das Esslinger Relais jetzt aus Richtung Süden noch aus in über 100km Entferung erreicht werden.

Im Jahre 1986, zum 50-jährigen OV-Jubiläum, wurde der Beschluss für einen Neubau des Relais getroffen. Zur selben Zeit begann die Deutsche Bundesbahn ihre alten Relaisfunkanlagen auszumustern. Eine solche Anlage fand glücklicherweise Ihren Weg zu Sigi, DB1SS. Nach erfolgtem Umbau auf die Relaisfrequenz un hinzufügen einer PA konnte das neue Relais in Betrieb genommen werden. Seitdem ist das RElais Esslingen mit der gesprochenen Relaiskennung „DELTA BRAVO NULL BRAVO OSKAR“ aktiv.

Relais DB0BO Bild 2

Der letzte Umzug fand 2002/2003 statt. Seitdem ist das Relais von seinem neuen Standort aus, in Nellingen aktiv.

Dank der Arbeit von Andre, DG3SDK, ist das Esslinger Relais seit Ende 2004 auch über Echolink (Node-ID: 48123) erreichbar. Diese relativ neue Art der Kommunikation nutzt das Internet um die Verbindung über weite Strecken zu ermöglichen.

Über Empfangsberichte (an packet-radio@p02.de oder web@p02.de) würden wir uns freuen.

Mehr Informationen über die Hintergründe und die Bedienung von Echolink gibt es hier: